Vita

Dies ist die persönliche Homepage von Prof. Dr. Benjamin Jörissen, Professor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur, ästhetische Bildung und Erziehung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie finden hier mein Weblog sowie Informationen und Materialien zu meinen akademischen Aktivitäten. Für dienstliche Informationen siehe die Website des Instituts für Pädagogik der FAU.

Vita

(Bildautor: Georg Pöhlein)
  • Geboren am 8. September 1968 in Krefeld/NRW.
  • M.A.-Studium der Erziehungswissenschaft und Philosophie in Köln, Düsseldorf und Berlin. Schwerpunkte im Studium: Kritische Theorie, Poststrukturalismus, Sozialisationstheorie, Historische Anthropologie.
  • Abschluss mit einer Magisterarbeit zum Thema „Identität und Selbst. Begriffliche, historische und kritische Aspekte“. Die Arbeit wurde als Band 1 der Reihe „Berliner Arbeiten zur Erziehungs- und Kulturwissenschaft“ vom Institut für Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin veröffentlicht.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Anthropologie und Erziehung, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Freie Universität Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Wulf von Oktober 2000 bis September 2004.
  • Mitarbeit am Projekt B5 „Die Hervorbringung des Sozialen in Ritualen und Ritualisierungen“ des Sonderforschungsbereiches 447 „Kulturen des Performativen“ von 2001 bis 2006.
  • Promotion (s.c.l.) zum Dr. phil. mit einer Dissertation zum Thema „Bild – Medium – Realität. Die Wirklichkeit des Sozialen und die Neuen Medien“ (Datum der Disputation: 7. Februar 2005).
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Allgemeine Pädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg unter Leitung von Prof. Dr. Winfried Marotzki von Oktober 2004 bis März 2011.
  • Arbeit am Habilitationsprojekt „Medialität und Subjektivation. Strukturale Medienbildung unter besonderer Berücksichtigung einer Historischen Anthropologie des Subjekts“ (eingereicht Sept. 2011).
  • Vertretungsprofessor für Erziehungswissenschaft – Angewandte Medienwissenschaft an der Universität der Bundeswehr München von April 2009 bis März 2010.
  • Akademischer Rat am Institut für Pädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg seit April 2011.
  • Vertretungprofessor für Pädagogik am Lehrstuhl für Pädagogik II der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg seit November 2013.
  • Abschluss des Habilitationsverfahrens mit der venia legendi in Erziehungswissenschaft am 2.7.2014; somit Privatdozent an der Humanwissenschaflichen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
  • Zweitplatzierung im Berufungsverfahren W3 „Pädagogik und Medienbildung“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
  • Erstplatzierung im Berufungsverfahren W3 „Pädagogik mit Schwerpunkt Kultur, ästhetische Bildung und Erziehung“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogik mit Schwerpunkt Kultur, ästhetische Bildung und Erziehung (Nachfolge Liebau) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Oktober 2015).

Forschungsschwerpunkte

  • Bildung und Medialität; Pädagogische Theorie der Identität und des Subjekts
  • Kulturelle und Ästhetische Bildung in digitalen und globalen Transformationsdynamiken

Funktionen (aktuell)

Funktionen (ehemalig)

Mitgliedschaften

Forschungsprojekte

  • Bild – Medium – Realität. Die Wirklichkeit des Sozialen und die Neuen Medien. (Promotionsprojekt, 2000-2005)
  • Rituale und Medien. Teil des Projekts B5 „Die Hervorbringung des Sozialen in Ritualen und Ritualisierungen“ des SFB 447 „Kulturen des Performativen“. (DFG, Projektphasen 2001-2006)
  • Medialität und Subjektivation. Strukturale Medienbildung unter besonderer Berücksichtigung einer Historischen Anthropologie des Subjekts. (Habilitationsprojekt, 2006-2011)
  • Forschung zur Kulturellen Bildung in Deutschland seit 1990. Bestand und Perspektiven. (BMBF, 2012-2014)

Akademische Mentoren

  • Dieter Geulen (subjektorientierte Sozialisationstheorie)
  • Christoph Wulf (Pädagogische Anthropologie, Historische Anthropologie)
  • Winfried Marotzki (Medienbildung, Bildungstheorie)
  • Eckart Liebau (Kulturpädagogik)

 

Kommentare sind geschlossen.