Home sweet home …

Ich fand es eigentlich sehr „webzweinullig“, keinen Ort i.S.v. „Homepage“ mehr zu besetzen; statt dessen das „Netvibes-Universe“ als Knotenpunkt zu sehen, in dem verschiedene Streams (von mir und anderen) zusammenlaufen, um sich danach wieder zu zerstreuen – digitale Nomaden. Es gibt jedoch damit erhebliche Usability-Probleme (wer kein JavaScript aktiviert hat, sieht nichts, und die winzige Schriftgröße lässt sich auch nicht ändern) – besonders schlecht für Besucher, die keine große Ahnung von Webtechnologien haben.

Jedenfalls besitze ich nun einen eigenen php-fähigen Webspace (auf campusspeicher.de und habe endlich wieder die Kontrolle über meine Seite. Mein Netvibes-Universe wird weiterhin aktiv bleiben, und zwar als englische Web-Repräsentanz.

Zu hoffen ist nur, dass ich mal mehr Zeit zum Bloggen finde. Mal sehen, in einigen Wochen wird ja ein gewisses Buchprojekt zur Medienbildung abgeschlossen sein …

Und ich muss wirklich sagen: ein „selbst“-gehostetes WordPress rockt!

p.s.: Die RSS-Feeds bleiben wie immer dieselben (feeds.feedburner.com/joerissen…)