Neues Buch: Phänomenologien der Identität

BuchcoverSoeben erschienen:

Zirfas, Jörg/Jörissen, Benjamin: Phänomenologien der Identität. Human-, sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen. Wiesbaden: VS-Verlag, 2007.
ISBN: 3810040185, 272 Seiten, € 29,90.

Klappentext:
Die Grundidee des Buches besteht darin, strukturelle Dimensionen der Identitätsvorstellungen auf phänomenologische und anthropologische Sachverhalte zu beziehen, d.h. nicht die Frage nach der Identität zu stellen, sondern diejenigen Themenfelder zu rekonstruieren, die als konstitutiv für den Identitätsbegriff betrachtet werden müssen. Identität erscheint in diesem Sinne weniger als ein fest umrissenes Konzept der Modell, sondern als ein phänomenologisches Prisma, ein problematisierendes Diskursfeld: Denn es sind die Schwierigkeiten des modernen Lebens, die es notwendig erscheinen lassen, auf den Gedanken der Identität zu rekurrieren.

Aus dem Inhalt

Die Frage nach der Identität – Phänomenologischer Zugang – Das Ich in der Moderne – Identität als kulturhistorisches Programm – Bildung, Lernen und Sozialisation – Psycho-soziale Entwicklungen – Mimetische Identität(en) – Pragmatische Identitäten – Bildung als Rückweg, Fiktion und Verfremdung – Körper und Geschlecht – Gemeinschaft, Gesellschaft, Kultur und Globalisierung – Grenzgänge: Psychopathologie und Neurologie – Negative Identität und Unsagbarkeit – Medialität und (Bio-)Technologie

Zielgruppe
  • Studierende der Fächer Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik, Kulturwissenschaften und Soziologie im Hauptstudium an Universitäten und Fachhochschulen
  • DozentInnen und Fachwissenschafter in den Fachbereichen Erziehungswissenschaft, Soziale Arbeit, Kulturwissenschaften und Soziologie

Weitere Informationen, Inhaltsverzeichnis etc. auf den Seiten des VS-Verlags.

(Wer von unseren Studierenden an dem Band interessiert ist, kann ggf. von mir ein vergünstigtes Autorenexemplar erhalten; -30% o.ä.)